Kontaktlinsen

Kontaktlinsen sind optische Hilfsmittel und stellen eine unsichtbare Alternative zur Brille dar. Die Kontaktlinse liegt dabei nicht direkt auf der Hornhaut sondern auf einem feinen Tränenfilm. Unterschieden wird bei Kontaktlinsen zwischen harten und weichen Kontaktlinsen, Tages-, Wochen und Monatslinsen sowie der Korrektureigenschaften der Linse (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus oder Presbyopie).

Das Gesichtsfeld des Patiente wird nicht durch die Brillenfassung gestört, die Kontaktlinsen ermöglichen also eine klare Rundumsicht.

Die Linsen sind unsichtbar und fallen daher kaum auf.

Über Kontaktlinsen

  • Harte Kontaktlinsen
  • Weiche Kontaktlinsen
  • Kontaktlinsen mit einer gleichmäßigen Wölbung
  • Kontaktlinsen mit unterschiedlich geformten Wölbungen (torische Kontaktlinsen)
  • Einstärken- und Mehrstärkenkontaktlinsen (Kontaktlinsen mit Stärke)
  • Farbige Kontaktlinsen

Man unterscheidet hier zwischen Kontaktlinsen zur einmaligen Verwendung und solchen, die mehrere Male über einen längeren Zeitraum getragen werden können.

Kontaktlinsen, die nur für einen Tag getragen und danach entsorgt werden, bezeichnet man als Tageskontaktlinsen – normalerweise handelt es sich um weiche Kontaktlinsen. Diese sind vor allem praktisch, da das Reinigen und Aufbewahren entfällt. Sie eignen sich auch gut für Reisen oder sportliche Ereignisse. Allerdings sind die Kosten höher als bei Monats- oder Jahreskontaktlinsen, die der Patient länger tragen kann. Bei Monats- und Jahreslinsen ist hingegen eine sorgfältige Pflege unerlässlich.

Normalerweise müssen die Kontaktlinsen über Nacht entfernt werden, sonst besteht die Gefahr, dass sie austrocknen und sich Ablagerungen bilden, die zu Infektionen des Auges führen können. Es gibt allerdings auch spezielle Tag-und-Nacht-Kontaktlinsen (Dauerlinsen) aus besonders sauerstoffdurchlässigem Material, die auch beim Schlafen im Auge verbleiben können. Sie sind somit gut geeignet für alle Situationen, in denen der Patient keine Gelegenheit zum regelmäßigen Wechseln und Reinigen der Kontaktlinsen hat, zum Beispiel im Urlaub. Allerdings wird ihre Anwendung von einigen Augenärzten kritisch gesehen. Deswegen sollten Sie im Zweifel bei Ihrem behandelnden Arzt nachfragen, denn Patienten mit besonders empfindlichen Augen empfinden das lange Tragen der Tag-und-Nacht-Linsen häufig als unangenehm.

Je nachdem, aus welchem Material die Kontaktlinsen gefertigt werden, unterscheidet man harte von weichen Kontaktlinsen.

Harte Kontaktlinsen (Durchmesser etwa acht bis zehn Millimeter) werden auch als formstabile Kontaktlinsen bezeichnet. Sie bestehen aus einem hoch sauerstoffdurchlässigen Kunststoff. Bei sorgfältiger Pflege sind sie äußerst langlebig und können teilweise auch als Jahreskontaktlinsen verwendet werden. Da sie formstabil sind, eignen sich die harten Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung in leichterer Ausprägung. Harte Kontaktlinsen verursachen anfangs oft ein Fremdkörpergefühl im Auge, an das man sich aber schnell gewöhnt.

Weiche Kontaktlinsen (Wassergehalt von 40 bis 80 Prozent) sind aus Hydrogelen oder Silikonhydrogelen. Je höher der Wassergehalt ist, umso größer ist die Durchlässigkeit der Linse für Sauerstoff. Weiche Kontaktlinsen sind deutlich flexibler und passen sich aufgrund ihrer elastischen Eigenschaft gut der Hornhautform des Patienten an. Das erhöht natürlich den Tragekomfort, allerdings sind sie auch anfälliger für ein Austrocknen und Infektionen.

Im Alter verliert das Auge die Fähigkeit, sich auf nahe Entfernungen einzustellen. Dieses Phänomen wird als Alterssichtigkeit oder Presbyopie bezeichnet. Zu diesem Zweck wurden bifokale und multifokale Kontaktlinsen (Gleitsicht-Kontaktlinsen) entwickelt. Bifokale Kontaktlinsen besitzen in der unteren Hälfte einen eingeschliffenen Nahsichtteil. Blickt der Patient durch diesen, kann er durch bifokale Linsen nah gelegene Gegenstände scharf sehen. Schaut er hingegen durch die obere Hälfte der Kontaktlinsen, hat er ein klares Bild von weiter entfernt gelegenen Objekten. Multifokale Linsen sind Mehrstärkenlinsen. Das bedeutet, dass verschiedene Stärkebereiche ringförmig symmetrisch auf den Kontaktlinsen angeordnet sind. Je nachdem, durch welchen Bereich der Patient blickt, kann er Gegenstände in der Nähe oder der Ferne scharf wahrnehmen. Diese sind sowohl als multifokale Tageslinsen als auch als Monatslinsen erhältlich.

Welche ist die richtige Kontaktlinse

Bausch + Lomb bietet eine Reihe von innovativen Kontaktlinsen für jegliche Form optischer Fehlsichtigkeit. Hier finden Sie unsere Empfehlungen:

Weitsichtigkeit: 

  • Monatslinse: PureVision2 HD
  • Tageslinse: Biotrue OneDay

Hornhautverkrümmung:

  • Monatslinse: PureVision2 HD for Astigmatism
  • Tageslinse: Soflens daily disposable Toric

Gleitsichtkontaktlinsen:

  • Monatslinse: PureVision2 for Presbyopia
  • Tageslinse: Biotrue OneDay for Presbyopia

Farbige Kontaktlinsen:

  • Monatslinse: Soflens Natural Colors